Skip to main content

Trailschuhe Pflege

Trailschuhe Pflege

Pflege der Trailschuhe ist WichtigTrailschuhe bestehen aus festem Obermaterial. Dieses bietet nicht nur Schutz vor allen möglichen Witterungseinflüssen, sondern ist deutlich leichter zu pflegen als bei anderem Laufschuhwerk. Generell ist die Pflege und Reinigung von Trailschuhen mit geringem Aufwand verbunden. So bleiben beispielsweise dank der speziellen Profilierung kaum Schmutz, Matsch oder Steine an der Untersohle haften. Nachfolgend gibt es von uns ein paar Pflege- und Reinigungstipps.

Die richtige Pflege ist wichtig

Wir nehmen das Fußbett oder die Einlegesohle heraus. Den Schmutz auf der Oberfläche entfernen wir mit einem Lappen oder einer Bürste und mit ein wenig lauwarmem Wasser. Haben wir es mit einer hartnäckigen Verunreinigung zu tun, empfehlen wir, auf etwas härtere Geschütze zurückzugreifen. Mit speziellen Reinigungsgelen wie zum Beispiel Footwear Cleaning Gel von Nikwax rücken wir dem Dreck zu Leibe, ohne dabei das Material in Mitleidenschaft zu ziehen.

Die Trocknung

Es gibt eine Faustregel, die es zu beherzigen gilt. Diese lautet, die Schuhe nie zu nah an eine Wärmequelle zu stellen. Sobald die Wärmequelle auf unserer eigenen Haut ein unangenehmes Gefühl auslöst, sollten wir unsere Trailschuhe davon fernhalten. Auch sehen wir zu, lang andauernde direkte Sonnenbestrahlung zu vermeiden. Stattdessen werden die Schuhe weit geöffnet. Anschließend nehmen wir die Sohle heraus und füllen das Schuhinnere mit Zeitungspapier. Zu guter Letzt stellen wir die Schuhe an einen trockenen und warmen Ort und tauschen regelmäßig das mit Feuchtigkeit vollgesogene Zeitungspapier gegen neues aus.

Imprägnierung

Bei der Imprägnierung von Glatt-/Nubuklederschuhen greifen wir idealerweise auf Mitteln auf Wachsbasis zurück. Dieses verteilen wir gleichmäßig mit den Fingern oder mit einer kleinen Bürste über das Material und massieren es solange ein, bis ein natürlicher Glanz entsteht. Alternativ gibt es Imprägnierungsspray. Bevor wir mit dem Sprühvorgang beginnen, sollte der Schuh auf dem Kopf gestellt werden. Ganz gleich, welche Imprägnierungsmethode wir verwenden, die Nähte und Ränder, die unter anderem für die wasserabweisende Eigenschaft und Atmungsaktivität des Schuhs verantwortlich sind, sollten dabei auf keinen Fall vernachlässigt werden.

Trailschuhe – Was ist noch wichtig

Trailschuhe sind anfällig für Rost und Korrosion. Das gilt inbesondere für die Haken und Ösen. Deshalb fetten wir sie in regelmäßigen Abständen mit Wachs oder Vaseline ein. Selbstverständlich sollten wir auch das Lederfutter nichts außer Acht lassen, sonst wird das Futter brüchig. Dieses wird genauso wie die Haken und Ösen eingefettet. Bei der Aufbewahrung stopfen wir die Schuhe mit Zeitungspapier aus und stellen sie an einen kühlen und trockenen Ort ab. Auch hier heißt es, direkte Sonnenbestrahlung zu vermeiden.


Ähnliche Beiträge